Blöbaum Baubiologie

Schlafplatzuntersuchung

Meine Aufgabe:

Belastungen zu finden, die den wichtigen Lebensraum, nämlich den Schlafplatz, stören.

Wir halten uns 1/3 unseres Lebens im Bett auf,

ist dieser Platz gestört dann fehlt eine wichtige Grundlage für die Gesundheit.

Schlaflosigkeit, Konzentrationsstörungen, seelische Probleme, Kinderlosigkeit, Bettnässen, Rückenprobleme, Allergien, Gelenkschmerzen bis hin zu schwersten chronischen Erkrankungen - die Liste der Beschwerden, die mit Störstrahlung in Verbindung gebracht werden, ist lang. Doch auf den Punkt gebracht, kann unser Körper wichtige Hormone (z.B. Melatonin), die der Gesundheit dienen, bei einer nächtlichen Belastung und Störung nicht produzieren und ausschütten. Es kommt u.a. zu den oben genanten Folgen.

An oberster Stelle steht ein gesunder Schlafplatz, denn schließlich verbringt der Mensch an keinem anderen Ort eine längere Zeit als im eigenen Bett.

Nehmen Sie zwecks weiterer Informationen und/oder einer Terminvereinbarung für eine Schlafplatzuntersuchung Kontakt auf - Kontakt zum Sachverständigenbüro - oder direkt anrufen Tel.: 05731-75 55 30

Jetzt weitere Informationen anfordern 

Wir möchten die Belastung im alltäglichen Umfeld der Menschen mindern.

 

Elektrosmog im Kinderzimmer?

 
Wie Strahlenbelastungen vermieden werden können:
Musikanlagen, Spielekonsolen, Computer und Fernseher gehören in der heutigen technischen Zeit ur Standardausstattung im Jugendzimmer. Dazu kommen Radiowecker, Leuchten und Elektroheizungen. Eltern ist häufig nicht bewusst, dass ihr Nachwuchs quasi ständig unter Strom steht.
Gerade wenn Kinder im Haushalt wohnen, ist es sinnvoll, jede mögliche Gefahrenquelle auszuschalten. Dazu gehört auch Elektrosmog. Als Elektrosmog bezeichnet man alle künstlich erzeugten elektrischen oder magnetischen Spannungen – und natürlich auch die Funkwellen. Überall wo Strom fließt, fließt automatisch ein elektromagnetisches Feld mit und das ist nahezu überall der Fall. Elektrische Felder entstehen, wenn Elektrogeräte am Stromnetz angeschlossen sind, selbst wenn sie ausgeschaltet sind.

Wer den Schlaf der Kinder verbessern will, sollte Elektrosmog verhindern, oder wenigstens vermindern.Bei der Optimierung sind wir Ihnen gerne behilflich, sodass es kaum zu Einschränkungen kommt.
 
Wenn Sie Ihr Kind morgens am Fußende oder quer liegend im Bett vorfinden, kann das ein Signal sein. Oft versuchen Kleinkinder im Schlaf den Strahlungen durch eine Veränderung der Schlafposition auszuweichen.
Wenn Ihr Kind beispielsweise unter Schlafstörungen, Kopfschmerzen, Bettnässen oder Schweißausbrüchen in der Nacht leidet und tagsüber Konzentrationsstörungen hat, können elektromagnetische Felder die Ursache sein.

Es gibt Studien, die darauf hinweisen, dass es Zusammenhänge zwischen einer Dauerbelastung durch elektromagnetischen Wechselfeldern und erhöhten Leukämieraten bei Kindern gibt. Diesen Verdacht bestätige auch der Wissenschaftsladen Bonn, der sich seit Jahren mit dem Thema Strahlenbelastung beschäftigt.
 
Ratschläge zur Reduzierung von Elektrosmog im Kinderzimmer:
• Möglichst keine Trafos z.B. für Halogenlampen, Eisenbahnen und Rennbahnen nutzen.
• Kein dimmbares Nachtlicht, keine Verlängerungskabel unter oder neben dem Bett.
• Elektrogeräte nicht im Standby-Betrieb belassen, besser ausschalten.
• Ein Mindestabstand von einem bis zwei Metern für Babyfone
• Nur strahlungsarme Babyphone nutzen. Auf keinen Fall Dect-Technik (Dauersender)
• Kein W-Lan nutzen, besser ist d-Lan über die Steckdose.
• Das Kinderbett gehört nicht in unmittelbarer Nähe von Steckdosen.
• Metallteile im und am Bett sind zu vermeiden.
 
Bei Kindern im Schulalter komme auch das Mobiltelefon als Elektrosmog verursachender Faktor hinzu, das ebenfalls elektromagnetische Strahlung abgibt. Derzeit führe die WHO hierzu eine umfassende Studie durch.
 
Wir empfehlen eine baubiologische Schlafplatzuntersuchung, bei der Elektrosmogfelder im Detail nach baubiologischen Richtlinien untersucht und protokolliert werden. Im Anschluss erfolgt die ausführliche Beratung zur Reduzierung der Elektrosmog-Felder. 
In vielen Fällen sind es kleine Veränderungen, die das Kind wieder ruhig schlafen oder trocken werden lassen.

Kontakt zum Sachverständigenbüro - oder direkt anrufen Tel.: 05731-75 55 30

Jetzt weitere Informationen anfordern 

 
 
Schlafplatz: Die Belastung im alltäglichen Umfeld der Menschen, sollte nachts verarbeitet und abgebaut werden, außerdem sollten beim schlafen wichtige Hormone wie z.B. Melatonin produziert und ausgeschüttet werden. Was bei Störungen und Belastungen für den menschlichen Organismus nicht passiert.  
 
 
 
 

 

Mein Tätigkeitsgebiet umfasst folgende Städte/Orte:


Rahden, Espelkamp, Preußisch Oldendorf, Lübbecke, Rödinghausen, Bünde, Kirchlengern, Bad Oeynhausen, Porta Westfalica, Hille, Hüllhorst, Löhne, Herford, Enger, Spenge, Neustadt am Rübenberge, Wunstorf, Garbsen, Haste, Bad Nenndorf, Stadthagen, Langenhagen, Obernkirchen, Rehren, Bad Eilsen, Bückeburg, Minden, Petershagen, Rehburg-Loccum, Uchte, Warmsen, Diepenau, Lauenau, Hannover, Hannover Buchholz, Hannover Mitte, Hannover Vahrenwald-List, Hannover Bothfeld-Vahrenheide, Bruchmühlen, Neuenkirchen, Werther, Hannover Buchholz-Kleefeld, Hannover Misburg-Anderten, Hannover Kirchrode, Hannover Bemerode, Hannover Wülferode, Hannover Südstadt-Bult, Babbenhausen, Jöllenbeck, Hannover Döhren-Wülfel, Hannover Ricklingen, Hannover Linden, Hannover Limmer, Hannover Ahlen-Badenstedt, Hannover Davenstedt, Hannover Herrenhausen Stöcken, Berlin-Mitte, Berlin-Tegel, Berlin Spandau, Berlin-Tiergarten, Halle, Heepen, Berlin Stralau, Berlin-Tempelhof, Berlin-Lichterfelde, Neuenkirchen, Berlin-Wilmersdorf, Berlin-Prenzlauer Berg, OWL, Barsinghausen, Ostwestfalen-Lippe, Berlin-Weißensee, Berlin-Heinersdorf, Bielefeld, Berlin-Niederschönhausen, Berlin-Schönholz, Berlin-Grunewald, Berlin-Schmargarendorf, Berlin-Charlottenburg, Berlin Zehlendorf, Altenhagen, Sulingen, Wagenfeld, Diepholz, Stemwede, Steyerberg, Nienburg, Stolzenau, Landesbergen, Rehburg, Peine, Stederdorf, Sievershausen, Lehrte, Horsten, Riepen, Lindhorst, Meebeck, Enzen, Rusbend, Nenndorf, Melle, Preußisch Ströhen, Ströhen, Berlin Spandau, Potsdam, Schwielowsee, Hannover Oststadt, Hannover Lache, Hannover Sahlkamp, Barsinghausen, Steinhude, Steinhuder Meer, Veltheim, Minden,

 

Arbeitsbereiche/Sachgebiete:

 

Asbest, KMF, Schimmel, DDT, PAK, Polycyclische aromatische Kohlenwasserstoffe, Aldehyde, Hausstaub, Benzol, Mineralfasern, Schimmel-Pilze, PCP, Lindan, Formaldehyd, Pyrethroide, Feinstaub, Allergie, Wärmeschutz, Hanf, Flachs, Lehm, Feuchtigkeit, Linoleum, Polystyrol, Pestizide, Weichmacher, Radon, PVC, PU-Schaum, Holzschutzmittel, Elektrosmog, Mobilfunk-Strahlung, Fertighausanalyse, Hausstaubuntersuchung, Arbeitsplatzuntersuchung, Thermographie, natürliche Strahlung, Fertighaus, Melatonin, Schadstoffe im Fertighaus, Schlafplatz-Untersuchung, Flammschutzmittel, Zellulose, Vinylchlorid, Energetische Sanierung, Termografie, Lüftung, Winddicht, Wärmeschutz, Trittschalldämmung, Mikrobiologie, Schlacke, Asphalt-Estrich, TRGS 519, TRGS 524, Sanierung, Kontrolle